Beckenendlage – kein Grund zur Panik

Beckenendlage - und nun?„Macht doch nichts – dann wird es halt ein Kaiserschnitt“, sagte meine Hebamme beim ersten Kind zu mir. Das Kind saß und machte keine Anstalten sich zu drehen. Diagnose: Beckenendlage. Für viele Ärzte und Geburtshelfer bedeutet das „Sitzen“ kurz vor Geburtstermin: Kaiserschnitt.

Mit der Diagnose wollte ich mich nicht abfinden, war aber zu verunsichert. Erstes Kind, keinerlei Erfahrung, eine Hebamme, die mich nicht unterstützte. So habe ich mich dem System gefügt, denn im Klinikum Ingolstadt werden Beckenendlagen mit Kaiserschnitt geholt.

Geht es dir auch so?

Dein Kind sitzt und macht auch in zum Ende der Schwangerschaft keine Anstalten, sich zudrehen? Kein Grund zur Panik: Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten mit einer Beckenendlage am Ende der Schwangerschaft umzugehen. Nur wer sich umfassend informiert hat, kann die für sich beste Entscheidung treffen.

Es versteht sich von selbst: Alle Hinweise, die ich hier gebe, können keine Hebammenbetreuung ersetzen und sollten eigenverantwortlich abgewogen werden.

Das Baby sitzt. Und nun?

Die Klassiker
  • Moxen. Das kann man übrigens auch mithilfe des Partners zu Hause machen mithilfe von Beifuß-Zigarren; optimalerweise in den Vierfüßlerstand gehen mit höherem Becken – also mit Kopf auf den Armen – und der Partner erwärmt den Akupunkturpunkt BL67 mit der Moxa-Zigarre* (Achtung – ca. 1-2 cm Abstand zum PUnkt halten, nicht dass der Zeh angesengt wird  😉 Auf keinen Fall bei Neigung zu vorzeitigen Wehen durchführen!
  • Indische Brücke
  • Vierfüßlerstand mit höherem Becken (Kopf lagert auf den Armen/Auf Kissen)
  • Schwimmen gehen
  • Das Baby locken mit Taschenlampe/Glocke/Spieluhr
Äußere Wendung

Manche Krankenhäuser bieten eine äußere Wendung an – dabei wird unterschiedlich vorgegangen.

  • Äußere Wendung nur mithilfe von Massage am Bauch. Danach noch eine Nacht zur Beobachtung stationär wird z.B. im Klinikum Pfaffenhofen angeboten
  • Spezialisiert auf die äußere Wendung hat sich z.B. das Krankenhaus Neuperlach in München. Hier wird die Wendung nur mit einer PDA durchgeführt. Auch hier wird natürlich ein stationärer Aufenthalt gefordert.
Hypnobirthing

Auch Hypnobirthing kann helfen zu einer optimalen Kindslage zu kommen. Hier gibt es einen interessanten Artikel über den Erfolg von Hypnosesitzungen – auch in Kombination mit einer äußeren Wendung. Wer dazu weiterlesen möcht, findet in diesem Buch* alles über Hypnobirthing.

Was mir beim dritten und vierten Kind half
Mutterpass
Die BEL (Beckenendlage) im Mutterpass

Mit der Panik der ersten Kaiserschnittgeburt im Nacken war ich besonders gestresst, als sich Kind 3 und 4 bis zur 34. Woche noch nicht gedreht hatten. Glücklicherweise bin ich in beiden Schwangerschaften zu einem auf Schwangere spezialisierten Osteopathen gegangen. Der hat eine Beckenfehlstellung erkannt und behandelt. Faszinierenderweise hat sich das vierte Kind wenige Stunden nach der Behandlung gedreht 🙂   So konnte ich im Geburtshaus (Nr. 3) und zu Hause (Nr. 4) entbinden.

Beckenendlage – na und?

Die spontane – also natürliche – Entbindung bei Beckenendlage beinhaltet bei normalem Schwangerschaftsverlauf kein signifikant höheres Risiko. Es gibt Geburtshelfer, die zahlreiche Beckenendlagen entbunden haben. So ist man beispielsweise im Klinikum Nürnberg darauf spezialisiert. Hier gibt es einen Infobrief dazu.

Mit dem Wissen von heute – was hätte ich beim ersten Kind gemacht?

in der ersten Schwangerschaft fuhr ich in der 36. SSW nach Neuperlach und wollte dort die äußere Wendung vornehmen lassen. Dort wurde mir zu wenig Fruchtwasser diagnostiziert und Panik gemacht, dass das Kind unterversorgt sei. Am liebsten hätten sie gleich an Ort und Stelle einen Kaiserschnitt gemacht. Dagegen wehrte ich mich (ich war in dem Moment allein – mein Mann war auf Dienstreise) und fuhr direkt nach Ingolstadt ins Klinikum um mir eine zweite Meinung zu holen.

Der Arzt im Klinikum Ingolstadt war deutlich entspannter, sagte aber „wird ja eh ein Kaiserschnitt wegen Beckenendlage – dann können wir das Kind ja auch nächste Woche holen.“ So geschah es dann. Alle gesund und wohlauf.

Mit dem Wissen von heute hätte ich vermutlich eine spontane Entbindung in Nürnberg angestrebt. Kaiserschnitt ist ein Segen bei Notfällen – eine Beckenendlage ist kein Notfall.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Meine 5 liebsten Bücher zu Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit

Erstausstattung – was wir beim vierten Kind wirklich brauchen

Familienauto Kaufberatung: Kriterien für den Autokauf


*amazon Partnernet-Link (Was ist das?)

4 Replies to “Beckenendlage – kein Grund zur Panik”

  1. richtig!
    ich habe mein 1. Kind auch als BEL spontan bekommen, ohne Probleme. aber ich hatte zum Glück auch einen Frauenarzt, der das unterstützt hat, eine super Beleghebamme und ein KH, die das genauso sahen.

    LG
    sjoe

    1. Wie wunderbar! Das hätte ich beim ersten Kind auch gerne gehabt und so freue mich immer besonders, wenn ich von unkomplizierten Entbindungen aus Beckenendlage höre und von Geburtshelfern, die Beckenendlagen spontan entbinden. Vielen lieben Dank fürs Teilen 🙂 -Janina

  2. Manchmal hat es ja auch gute Gründe, dass sich das Kind nicht dreht – z.B. dass die Nabelschnur um den Hals gewickelt ist. Dabei sieht man wieder mal, wie wichtig eine ganzheitliche Betrachtung und Beurteilung der Situation ist.

    1. Da bin ich ganz bei dir. (und das gilt für so viele medizinische „Probleme“)
      Deshalb sehe ich eine äußere Wendung (gerade unter PDA) von meinem Gefühl her im Nachhinein auch eher als kritisch an, da das Kind sich nicht selber bewegt, sondern bewegt wird. Da ist ggf. eine Steißlagengeburt die natürlichere Wahl. Und das natürlich auch nur, wenn keine weiteren Risikofaktoren vorliegen bzw. die Geburtshelfer Erfahrung mit Steißgeburten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.