#momlife Sternzeit 20180306: Suppe, Sport und Strohhalmbecher

Kürzlich habe ich gelesen, dass man mit Baby oder Kleinkind zu Hause keine To do Liste machen sollte, sondern eine „Was ich geschafft habe“-Liste. Als Fiete wenige Wochen alt war, habe ich das tatsächlich mal gemacht. Ich sage euch – das waren ganz schnell zwei Seiten im Notizbuch voll. Denn auch, wenn es sich anfühlt, als würde man nichts „schaffen“, erledigt man ob nun ganz nebenbei oder bewusst doch so einiges. Kinderlose mögen lachen – aber ich halte duschen oder gar Haare waschen geschafft zu haben mit Kleinstkind zu Hause für einen großen Tageserfolg!

Selfcare

Mein Tag war heute also erfolgreich. Denn ich habe geduscht und mir die Haare gewaschen. Außerdem bin ich in Winterstiefeln aus einer Laune heraus 250m gejoggt (für mich ist das viel ;)) Zu Hause habe ich dann sogar noch ein paar Kräftigungsübungen gemacht und meine Füße mit dem Igelball massiert. Gerne hätte ich mich auch noch über die schmerzhaft-schöne Faszienrolle gerollt (gerade für den Baby-Trage-Rücken eine Wohltat!), aber vor dem Faszienrollenschrank pennt das Baby. Später also vielleicht noch. Auf pinterest gibt es einen Blumenstrauß an Fitnessplänen und Übungsbeistpielen, da musste ich aufpassen, dass ich auch wirklich rumturne und nicht die Zeit vorm Laptop mit Suchen verbringe.

Igelball und Theraband
Mit dem Igelball kräftig die Fußsohlen massieren wirkt entspannend über die ganze hintere Faszie bis in den Nacken 🙂

Es ist noch Suppe da

Gekocht habe ich auch. Eine Linsensuppe fürs Mittagessen. Das Rezept ganz simpel und lecker. Das essen bei uns auch die Kinder gerne. Zwiebeln andünsten, geschälte kleingeschnittene Kartoffeln dazu, wer mag auch noch Karotte und dann Linsen und Wasser drüber. Nach ner halben Stunde mit Gemüsebrühe-Pulver (ich nehme immer das Hefefreie von Erntesegen), etwas Zucker/Agavendicksaft und Apfelessig würzen und feddich.

Der Blumenkohl-Brokkoli-Auflauf für alle fünf heute Abend ist auch schon so gut wie fertig vorbereitet. Yay.

Der Becher

Ach – und das Tollste habe ich fast vergessen: Heute ist mein Strohhalm-Becher angekommen.

Strohhalmbecher und ich
Nach meinem Mini-Workout mit neuem Becher 🙂

In letzter Zeit habe ich etwas zu wenig Wasser getrunken – was gerade beim Vollstillen eines wie wild wachsenden Zweimonats-Fiete nicht besonders gesund ist. Nun habe ich einen Becher, den ich mit mir durchs Haus trage und so immer lecker Zitronenwasser in mich rein schütte. Der isoliert sogar ein wenig, sodass das Wasser sogar kühl bleibt. Ich freu mich auf jeden Fall über diesen Haufen China-Plastik. Vermutlich bin ich leicht zu begeistern 😉

Trinkt ihr genug? Wie haltet ihr euch fit? Ich würde ja gerne wieder zum Ballett, momentan ist Fiete aber meist um 19 Uhr noch unruhig, so dass ich mich am Abend noch nicht aus dem Haus traue.

 

 


Vielleicht interessieren dich auch diese Posts:

Superschnelle Erbsensuppe

#wasichgeradehöre | Covey: Die 7 Wege zur Effektivität für Familien: Prinzipien für starke Familien


Dieser Beitrag enthält amazon Partnerprogramm Links –>Was ist das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.